8 year(s) ago by Benni  

Oder: "Erholung ohne Hunde & Motorräder"

Die Tour zu den Gili Insel hat am Hafen Padang Bai an der Ostküste Balis begonnen. Am Anfang dachte ich, der lange Bustransfer zum Hafen am frühen Morgen wäre das schlimme – aber die Tortur hat da erst begonnen: Das Speedboat, eher ein stark übermotorisierter Fischkutter, springt wie eine wild gewordene Bestie durch jede Welle. Und nach jedem Wellenkamm kracht das Boot wieder zurück auf die Wasseroberfläche. Den Rücken freut es.
Auf der Hinfahrt war aber noch gutes Wetter…

Auf der Hinfahrt war aber noch gutes Wetter…


Auf dem Rückweg hatte dann das Boot zwei Stunden Verspätung, die Auskunft lautete nur „high waves“ – die hohe See hat mir auch eine dementsprechend unangenehm Fahrt bereitet. Als erstes hat sich der Indonesier neben mir Richtung Reling verabschiedet – und ich war sehr, sehr froh als endlich wieder Festland in Sicht war. Ob nämlich die Rettungsboote den europäischen Vorschriften entsprechen will ich immernoch nicht erfahren…
Ankunft auf Gili Trawangan, im Reiseführer steht nur, dass man beim Ein- & Aussteigen nasse Füße bekommen kann… In Wirklichkeit wird man bei der Überfahrt komplett nass – denn weder die Fenster noch die Decke sind besonders wasserdicht

Ankunft auf Gili Trawangan, im Reiseführer steht nur, dass man beim Ein- & Aussteigen nasse Füße bekommen kann… In Wirklichkeit wird man bei der Überfahrt komplett nass – denn weder die Fenster noch die Decke sind besonders wasserdicht


Die Reise ist es trotzdem wert: Alleine die Tatsache das es auf den Islands keine motorisierten Verkehrsmittel gibt, entschädigt jeden Bali-geplagten Reisenden. Einziges Verkehrsmittel (neben Fahrrädern) sind Pferdekarren. Was auf den ersten Blick lustig ist (vor allem wenn die Kutscher versuchen mit einer schrillen Hupe sich Platz zu verschaffen), bekommt schnell einen bitteren Nachgeschmack: Die Lebenserwartung der Pferde beträgt grade einmal 3 Jahre.
Cidomo auf Gili Trawangan

Cidomo auf Gili Trawangan


Den ersten Tag haben wir auf Gili Trawangan verbracht. Der östliche Teil der Insel mit seiner kleinen „Barmeile“ gibt einem ein bisschen den Eindruck in Kuta zu sein – bei Australiern ist daher wohl „Gili T“ die beliebteste der drei Inseln. Aber weder die Stadt noch die anderen Teile der Insel fand ich besonders sehenswürdig. Und zwar lässt sich die Insel zu Fuß in zwei Stunden umrunden – aber etwas tolles wird man in diesen zwei Stunden nicht zu Gesicht bekommen.
Schiffe am Hafen

Schiffe am Hafen


Highlight des Westens von Trawangan: Der Verkaufsstand von jungen Kokusnüssen

Highlight des Westens von Trawangan: Der Verkaufsstand von jungen Kokusnüssen


Schiffe am Hafen II

Schiffe am Hafen II


Letztendlich ist Gili Meno (mehr dazu morgen…) näher an meiner Vorstellung von einer paradiesischen Insel

#Gili #GiliTrawangan #Boot #Beach
#Gili #GiliTrawangan #Boot #Beach

Comments


8 year(s) ago by RiffiraffiMmh, Kokusnüsse!! Aber ist das ein Mann oder eine Frau??

8 year(s) ago by BenniMhm... Er war mein Frisur-Vorbild... :-)

8 year(s) ago by Riffiraffi:D Oh jetzt können wir auch noch hier chatten! Uiii ;-)

8 year(s) ago by RiffiraffiIch mag seinen Rock haben :D



new comment

Sorry, without an account your comment needs to be approved first. Please login or create an account.




«
»